Darmstadt-Dieburg – Mit 71 Kilo pro Einwohner behauptet der Landkreis auch 2018 seine Spitzenposition mit dem geringsten Restmüllaufkommen in Hessen. Entsprechend der jüngst veröffentlichten Abfallbilanz für das Jahr 2018 in Hessen ist der Landkreis wieder Hessenmeister geworden. Der hessische Durchschnittswert an Restmüll liegt bei 149 kg pro Kopf.
Bereits seit fünf Jahren ist das Abfallaufkommen an Restmüll im Landkreis Darmstadt-Dieburg konstant niedrig. Im Jahre 2015 lag es sogar erstmals bei 70 kg pro Person. Insgesamt, so das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz sei zu verzeichnen, dass hessenweit der Hausmüll weniger werde. Um 2,8 Prozent sei die Menge gegenüber dem Vorjahr zurückgegangen. Umgerechnet auf alle Hessen seien das 14 kg weniger Müll, der in der Verbrennung landet.
Auch die Menge der Bioabfälle sei in Hessen gesunken, was das Ministerium auf die geringen Niederschläge und den heißen Sommer im Jahre 2018 zurückführt. Hier liegt der Hessendurchschnitt bei 128 kg pro Einwohner.